Mediathek-Logo
Mediathek-Logo
SCHLIESSEN  X
Logo
Faulhaber – We create motion

MTM in der Welt der Kleinstantriebe

Markus Bessey und Jochen Klemm, Fertigungsplanung, Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
Beitragsbild
 
Aufrufe
4556
 
Veröffentlicht am
30.11.2009
weitersagen
weitersagen
Bitte überprüfen Sie Ihr Ergebnis beim Sicherheitscode.

Weitere Informationen auf dmtm.com
Sie befinden sich hier:
Unternehmen & Projekte (66) > Datenermittlung (4) > MTM in der Welt der Kleinstantriebe
Der Artikel zeigt, wie MTM das Unternehmen Faulhaber dabei unterstützt, Vorgabezeiten zu pflegen und Daten zur Analyse, Bewertung und Gestaltung von Arbeitsplätzen und Arbeitssystemen im Produktionsalltag zu gewinnen.
Das in den späten 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts von Dr. Fritz Faulhaber sen. gegründete Unternehmen bietet heute mit drei Stammhäusern in Deutschland, den USA und der Schweiz, sowie diversen Beteiligungsgesellschaften und Verkaufsvertretungen die größte konsolidierte Produktpalette an Miniatur- und Mikroantriebssystem-Technologien, die zurzeit weltweit aus einer Hand verfügbar sind.
Die Produktpalette
von FAULHABER reicht dabei von edelmetall- und graphitkommutierten sowie bürstenlosen DC-Motoren mit der patentierten eisenlosen Spule mit freitragender Schrägwicklung über Schritt-, Flachläufer- und Piezo-Motoren bis hin zum weltweit kleinsten DC-Mikroantrieb. Auf die Antriebe abgestimmte Stirnrad- und Planetengetriebe, optische und magnetische Impulsgeber sowie Steuerungen runden das Angebot ab.

Antriebssysteme
„Made by FAULHABER“ finden sich u.a. in der Medizin- und Labortechnik, der Robotik, der Optik, der Sicherheits- und Kommunikationstechnik, der Luft- und Raumfahrt oder im Modellbau. Wie MTM FAULHABER dabei effizient unterstützt, zeigt der folgende Bericht:

Im deutschen Stammhaus in Schönaich bei Stuttgart entwickeln und produzieren mehr als 650 hoch qualifizierte Mitarbeiter kontinuierlich neue Produkte und Prozesse. Bereits 1987 fand die MTM-Methode in Form des Grundverfahrens Einzug. Eine Vielzahl der Arbeitsgänge wurde damit analysiert.
Ein Mitte der 90er Jahre einsetzendes starkes Wachstum vor allem im Bereich kundenspezifischer Lösungen und komplexer Antriebssysteme, verbunden mit einem Wandel vom Anbieter reiner Katalogware zum Komplettanbieter kundenspezifischer Antriebssysteme, führten dazu, dass die Pflege der Vorgabezeiten nicht immer mit der rasanten Produkt- und Prozessentwicklung Schritt halten konnte.

Nur noch 20 % der Produkte
sind Standardlösungen

Heute sind nur noch rund 20 % der Produkte Standardlösungen aus dem Katalog. Weitere 35 % sind modifizierte Standards und 45 % rein kundenspezifische Lösungen. Mehr als 16.000 aktive Produktvarianten mit Motordurchmessern von 1,9 bis 44 mm werden in Jahresstückzahlen von 1 bis über 2.000.000 am Standort Schönaich produziert.

 
QR-Code zu diesem Artikel
Hier können Sie den QR-Code zu diesem Beitrag für Ihre Nutzung speichern
QR-Code zu diesem Artikel