Mediathek-Logo
Mediathek-Logo
SCHLIESSEN  X
Logo
Logistik- und Montagearbeitsplätze zu 90 % mit MTM bewertet

Schnellecke und BMG fahren gut mit MTM

Beitragsbild
 
Aufrufe
1061
 
Veröffentlicht am
11.02.2009
weitersagen
weitersagen
Bitte überprüfen Sie Ihr Ergebnis beim Sicherheitscode.

Weitere Informationen auf dmtm.com
Sie befinden sich hier:
Unternehmen & Projekte (66) > Logistikprozesse (11) > Schnellecke und BMG fahren gut mit MTM
BMG optimiert permanent seine Prozesse, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wie genau das im Unternehmen funktioniert, erklärt der Artikel näher.
Die Baugruppen- und Modulfertigung GmbH in Glauchau, kurz BMG, ist ein Tochterunternehmen der Wolfsburger Schnellecke Group und kompetenter Systempartner der Automobilindustrie. Kerngeschäft des 730 Mitarbeiter starken Unternehmens sind die Full-Service-Logistik für VW Sachsen sowie Montagetätigkeiten für verschiedene VW-Standorte. MTM wird bei BMG bereits seit 1998 erfolgreich eingesetzt.

Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Lagerhaltung, das Kommissionieren für die Montage am Band und Transporte mit Spezial-LKWs, die mit spezieller Rollbodentechnik ausgestattet sind. Diese Technik ermöglicht eine vorbereitende, saubere Beladung auf einem Rollband in der Halle, noch bevor der LKW vor Ort ist. Rund 250 LKW-Transporte wickeln die Mitarbeiter in drei Schichten pro Tag ab.
Neben den Logistikdienstleistungen gehören auch Montagetätigkeiten für Automobilhersteller und -zulieferer zu den Geschäftsfeldern der BMG. So werden in Glauchau beispielsweise Hinterachsen für VW Braunschweig und Tanks im thermodynamischen Twin-Sheet-Verfahren für die Firma Visteon gefertigt. Bei der Tankmontage, z.B. für den neuen VW Passat, stellt Visteon die Anlagentechnik und BMG übernimmt die Herstellung und das weitere Handling.

Die enge Vernetzung von Produktion und Logistik auf einem Gesamtareal von 270.000 m² ist bezeichnend für die BMG und wegweisend für die gesamte Schnellecke Group. Vorstandsmitglied Dr. Werner Olle meint dazu: „BMG ist für uns ein Referenzbeispiel
für eine künftige Etappe in der Logistik, weil es uns dort ganz hervorragend gelungen ist, Wertschöpfung und Logistik zu kombinieren. Der Anteil der Montagetätigkeiten macht heute schon 40 % von Umsatz und Beschäftigung aus.“
 
QR-Code zu diesem Artikel
Hier können Sie den QR-Code zu diesem Beitrag für Ihre Nutzung speichern
QR-Code zu diesem Artikel