Mediathek-Logo
Mediathek-Logo
SCHLIESSEN  X
Logo
Erste Internationale Konferenz in Darmstadt

Ergonomie im Aufwind

Dr. Steffen Rast, Fachreferent Ergonomie, Deutsche MTM-Gesellschaft
Beitragsbild
 
Aufrufe
1384
 
Veröffentlicht am
28.03.2012
weitersagen
weitersagen
Bitte überprüfen Sie Ihr Ergebnis beim Sicherheitscode.

Weitere Informationen auf dmtm.com
Sie befinden sich hier:
Konferenzen & Tagungen (83) > Ergonomie (28) > Ergonomie im Aufwind
90 Teilnehmer aus elf Ländern trafen sich im Dezember 2011 zur "1. Internationalen Konferenz zu ergonomischen Bewertungsverfahren in der industriellen Praxis" im Instituit für Arbeitswissenschaft der TU-Darmstadt. Unter anderen gehörte der Einsatz der Bewertungsmethode EAWS zu den Themen.


Beiträge aus Wissenschaft
und Industrie


Am zweiten Tag wurden praxisorientierte Vorträge von Entwicklern und Anwendern gehalten.
Gabriele Caragnano (MTM Italien und Vizepräsident IMD) unterstrich dabei die Verbindung von Belastungs- dauer (ergibt sich aus MTM als Prozesssprache) und Belastungsintensität unter Verwendung von EAWS (siehe Bild 2). Prof. Dr. Kurt Landau (Vizepräsident der Gesellschaft für Arbeitswissenschaften) präsentierte die wichtigsten Validierungen von Vorläufern des EAWS, die für die Weiterentwicklung genutzt werden konnten.
Den Abschluss bildete ein Tandemvortrag von Matthias Wartig (Miele, Leiter Industrial Engineering) und Dr. Steffen Rast (MTM, Fachreferent Ergonomie). Miele setzt auf prospektive Ergonomie mit EAWS durch Anwen- dung von MTMergonomics® entlang des Miele- Wertschöpfungssystems (MWS) nach dem Motto: „Ergonomie ist Wertschätzung unserer Arbeitskraft, unserer Mitarbeiter und unserer Kunden.“ Am Vortag fand ein Meeting des IMD statt, dessen Teilnehmer auch Besucher der Ergonomiekonferenz des Folgetages waren. Dadurch wurde auch von dieser Seite der internationale Charakter der Konferenz unterstrichen.

Fazit
der Veranstalter

Prof. Bruder: „Der Erfolg der Konferenz zeigt sich in der Absicht, dass sich Methodenent-wickler und Anwender des EAWS künftig treffen und sich über Fragen zur Weiterentwicklung des Verfahrens sowie der Qualitäts- sicherung in Ausbildung und Anwendung austauschen werden.“ Dr. Hans Fischer: „Die Kombination eines formalen Meetings mit einer Fachkonferenz hat sich als sinnvoll erwiesen, da der Aufwand auf diesem Wege reduziert wird und die Mitglieder des IMD in ihrer Arbeit MTM und Ergonomie ohnehin stärker in Verbindung bringen."
 
QR-Code zu diesem Artikel
Hier können Sie den QR-Code zu diesem Beitrag für Ihre Nutzung speichern
QR-Code zu diesem Artikel