Mediathek-Logo
Mediathek-Logo
SCHLIESSEN  X
Logo
Mit der Light-Factory zur optimalen Lösung

MTM und Wertstrom bei Eickhoff in Bochum

Beitragsbild
 
Aufrufe
1920
 
Veröffentlicht am
27.03.2012
weitersagen
weitersagen
Bitte überprüfen Sie Ihr Ergebnis beim Sicherheitscode.

Weitere Informationen auf dmtm.com
Sie befinden sich hier:
Unternehmen & Projekte (66) > Logistikprozesse (11) > MTM und Wertstrom bei Eickhoff in Bochum
"MTM und Wertstrom" führte die Eickhoff Gießerei GmbH in Bochum im Dezember 2011 als betriebliches Lernprojekt durch. Das dreitägige T.Elias-Projekt basiert auf dem Tarifvertrag zur Qualifizierung in der Metall- und Elektroindustrie Nordrhein-Westfalens.

Die Eickhoff-Gruppe ist ein mittelständischer Firmenverbund, der in den Bereichen Gießerei, Bergbautechnik, Antriebstechnik und Anlagenbau tätig ist. Unternehmenssitz und Standort des Hauptwerkes mit einer Gesamtfläche von 100.000 m² ist Bochum.
Die Gruppe erzielte mit
weltweit ca. 1.600 Mitarbeitern 2010 einen Umsatz von rund 310 Mio. Euro. Die Eickhoff Gießerei GmbH produziert hier seit 150 Jahren Gussteile in Einzel- und Kleinserienfertigung. Im Dezember 2011 wurde im Rahmen eines T.ELIAS-Projektes (Transfer Engineering Lernförderlicher Industrieller Arbeitssysteme) der dreitägige Lehrgang „MTM und Wertstrom“ als betriebliches Lernprojekt durchgeführt. Das Projekt basiert auf dem Tarifvertrag zur Qualifizierung in der Metall- und Elektroindustrie Nordrhein- Westfalens. Es wird im Rahmen der Initiative „weiter bilden“ des Bundes-ministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Ziel der Initiative ist es, die Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe zu stärken und die Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmer zu erhöhen. Dazu wurden in dem Lehrgang Kenntnisse und Fertigkeiten zur ganzheitlichen Planung, Bewertung und Optimierung von Wertströmen und den damit verknüpften Fertigungs- und Logistikprozessen vermittelt.

In der Gießerei von Eickhoff werden monatlich bis zu 1.300 t Gussteile in Einzel- und Kleinserienfertigung produziert. Die umfangreiche Werkstoffpalette umfasst mehr als 60 unterschiedliche Gusslegierungen. Das schwerste Produkt bringt ein Gewicht von 12.000 kg auf die Waage. Hauptabnehmer sind – neben den eigenen Schwesterunternehmen Eickhoff Antriebstechnik und Eickhoff Bergbautechnik – der allgemeine Maschinenbau, Pumpenbauer und Unternehmen aus der Hydraulikbranche. Der Einsatz der Wertstrom-methode bietet sich hier an, um durch die Visualisierung der Produktionsabläufe eine hervorragende Kommunikationsplattform zur gemeinsamen Verständigung über den aktuellen Ist- Zustand sowie den angestrebten Soll-Zustand zu installieren.


Eine besondere Kombination

Das Besondere am dem Lehrgang „MTM und Wertstrom“ ist die Kombination der Grundlagen von

• MTM-Methoden
• Wertstromanalyse und -design und von
• Methoden und Werkzeugen des Lean-Management zur Gestaltung eines verschwendungsarmen Flusses mit effizienten Arbeitsmethoden.


Aktiv zur optimalen Lösung

In dem Planspiel „Light-Factory“ haben die Teilnehmer dies bei Produktion einer kompakten Taschenlampe mit mehreren Varianten aktiv erfahren. Die Schwerpunkte lagen bei der Reduzierung von Durchlaufzeiten und Beständen auf Grundlage der besten Arbeitsmethode mit optimal gestalteten Arbeitsplätzen. Gestartet wurde mit einer Produktionsplanung und-steuerung nach dem Push-Prinzip, wobei die Teilnehmer als Werker und Logistiker die Produktion real durchführten. Die Ausgangssituation stellte sich wie folgt dar:

• die Produktion erfolgt „für das Lager“
• hohe Bestände
• ungünstige Flächennutzung
• überlagerte Ware
• hoher Transportbedarf.

Folgende Ziele wurden vereinbart:

• Steigerung der Produktionsmenge bei konstantem Personaleinsatz
• Produktion nach Kundenbedarf
• Verringerung der Bestände
• weniger Kapitalbindung
• Reduzierung der Produktions- und Lagerflächen.

Nach einer Einführung in die Grundlagen von MTM-Prozessbausteinen, speziell von MTM-UAS und MTMLogistikdaten, folgte die Unterweisung in wesentliche Lean-Grundlagen. Kaizen mit seinen Basiswerkzeugen, Versorgungs- und Steuerungskonzepte wie Just-in-time-, Pull- und Kanban- Steuerung wurden ebenso behandelt wie effizientes Rüsten. Danach erarbeitete man intensiv die Grundlagen von Wertstromanalyse und Wertstromdesign, bevor das von allen sehnsüchtig erwartete Planspiel starten konnte.

Nach der Analyse der Ist-Prozesse und der Ermittlung der relevanten Kennzahlen wurden

• durch eine verbesserte Taktung die Arbeitsgänge neu strukturiert
• die Logistik optimiert
• die Arbeitsplätze besser gestaltet
• die Arbeitsmethoden optimiert
• das Push- in ein zweckmäßiges Pull-System überführt.

In jeder Spielrunde erfolgten die Visualisierung des Wertstroms und eine kritische Analyse, bevor am Ende von den Teilnehmern die optimale Lösung präsentiert werden konnte.


Fazit

Ralf Funke, Geschäftsführer der Eickhoff Gießerei GmbH, zu dem erfolgreichen Lehrgang: „Wir haben im Rahmen des Projektes eine ganze Menge Dinge gefunden, die uns nicht nur hilfreich erschienen, sondern wir haben sie auch faktisch durchgeführt. Das Thema MTM wurde bewusst nach vorne gebracht, damit unser Herr Wachholz als Projektverant-wortlicher nicht alleine da steht, sondern auch die Meisterschaft sagen kann: ‘Mensch, prima, da mache ich mit!’ Und das hat sehr gut funktioniert!“

 
QR-Code zu diesem Artikel
Hier können Sie den QR-Code zu diesem Beitrag für Ihre Nutzung speichern
QR-Code zu diesem Artikel